Manuelle Lymphdrainage

Die Komplexe Physikalische Entstauungstherapie (KPE)  ist eine umfassende Therapie zur Behandlung von Lymphödemen und Schwellungen an den unteren und oberen Extremitäten, entstanden aus venösen, arteriellen, diabetischen oder postoperativen Ursachen. Sie setzt sich aus folgenden Komponenten zusammen.

Manuelle Lymphdrainage
Die Manuelle Lymphdrainage ist eine speziell entwickelte Massageart, um die Transportkapazität des Lymphgefässsystems zu steigern und damit den Abtransport des Ödems zu ermöglichen.

Kompressionsbehandlung
Bei ausgeprägten Ödemen ist die Bandagierung ein wichtiger Bestandteil der Therapie. Durch die Kompression, die man dadurch erzeugt, hilft man dem Lymphsystem, das überflüssige Wasser wieder zurück in den Körperkreislauf, also oft gegen die Schwerkraft, zu transportieren. (Bandagierung erfolgt durch einen in Komplexer Physikalischer Entstauungstherapie geschulten Therapeuten).

Kompressionsstrümpfe
Das Tragen von medizinischen Kompressionstrümpfen nach Mass, ist nach der Behandlung eines Lymphödems unverzichtbar, vor allem um die Zunahme des Ödems zu verhindern.

Bewegungsübungen
Durch gezielte Gymnastik kommt es ebenfalls zu einer Steigerung des Lymphtransportes und damit zu einer Abnahme des Ödems.

Hautpflege
Eine tägliche Begutachtung der Haut und bei Bedarf entsprechende Hautpflege stellt einen wichtigen Schutz vor Infektionen dar.